Die Woche ist fast geschafft, Wochenende steht vor der Tür. Zeit für einen gepflegten Throwback Thursday und eine Portion Nostalgie.

Nach dem Krieg der Sterne Trailer von voriger Woche der uns in eine weit weit entfernte Star Wars Galaxie von vor 40 Jahren führte, geht es heute um die Special Effects zu Star Wars Episode V: The Empire Strikes Back von 1980.

Stop Motion und Feuerwerk
In einer Zeit als digitale Effekte noch Lichtjahre entfernt lagen, mussten sich die Techniker der Special Effects Abteilung auf handfesteres zurückgreifen. Knete, Schwarzpulver und detailverliebte Modelle der Raumschiffe waren das Mittel der Wahl um die beeindruckenden Effekte in den Star Wars Filmen zu realisieren.

Vor allem aus heutiger Sicht ist es umso erstaunlicher, wenn man sieht wie viel Zeit und Arbeit es bereitete um beispielsweise ein Taun Taun zum leben zu erwecken oder die mächtigen AT-AT Walker des Imperiums zum laufen zu bringen.

Heute ist das natürlich immer noch kein Kinderspiel und erfordert eine Menge Spezialwissen um realistische Effekte zu erzielen, ist dank modernster CGI Technik aber deutlich komfortabler und flexibler.

SP FX: The Empire Strikes Back
Am 22. September 1980 strahlte CBS eine 50 minütige Dokumentation aus, in denen die Zuschauer mehr über die Special Effects hinter The Empire Strikes Back erfuhren.

Als Host agierte niemand geringerer als Luke Skywalker himself Mark Hamill. Gerade das macht die Dokumentation so sehenswert.

Die Doku wurde übrigens von einer Laser Disc aus digitalisiert. Also wenn das nicht mal richtig nerdig ist weiss ich auch nicht. Dazu noch das pornöse Intro am Anfang. Mehr Retro geht nicht.

Euch viel spaß mit der Doku, mir hat sie viel Freude bereitet. Wie findet ihr sie? Schreibt es mir in die Kommentare und folgt mir bei Facebook.